Fragen & Antworten ( FAQ )

Nachfolgend haben wir Ihnen einige Fragen und Antworten zu Wasserwänden, Wasserspielen und Wasserobjekten aufgelistet

Wenn Sie weitere oder darüber hinausgehende Fragen haben, senden Sie uns diese bitte an info@gemini-wasserspiele.de.

Filter nach Thema
Alle
  • Alle
  • Funktion & Nutzen von Wasserwänden und Wasserobjekten
  • Wartung & Pflege von Wasserwänden und Wasserobjekten

Funktion & Nutzen von Wasserwänden und Wasserobjekten

Wasserwände und Wasserobjekte sind nicht nur optische Highlights.

Sie sorgen vielmehr durch die natürliche Luftbefeuchtung und Ihre Funktion als Luftreiniger für ein wesentlich angenehmeres und gesünderes Raumklima.

Wartung & Pflege von Wasserwänden und Wasserobjekten

Bei der Reinigung der Natursteinflächen von Wasserobjekten können problemlos auch normale Haushalts-Scheuerschwämme ( Topfreiniger ) und Neutralreiniger eingesetzt werden.

Vermeiden Sie aber auf jeden Fall den Einsatz von Schleifmitteln.

!!! Es dürfen KEINE handelsüblichen Natursteinreiniger eingesetzt werden, da durch diese und deren Imprägnierungseffekt eine Beeinträchtigung des Wasserlaufs eintreten wird !!!
Zur gründlichen Reinigung der Edelstahlflächen verwenden Sie ausschließlich reines, heißes Wasser, reine Putztücher, einen weichen Schwamm oder weiche Bürsten (z. B. Nylonbürste) und Allzweckreiniger ohne scheuernde Bestandteile oder den empfohlenen Edelstahlreiniger.

Mit saugfähigen, sauberen Tüchern Oberfläche trockenwischen. Hierbei die Tücher häufig wechseln.

Keine schleifenden und scheuernden Mittel (Scheuerpulver, Stahlwolle) verwenden, keine Poliermittel, Wachse, Bleichmittel.

Keine Reinigungsmittel verwenden, die stark saure Salze enthalten, z. B. Entkalker auf Basis Ameisensäure und Aminosulfosäure, Abflussreiniger, Salzsäure und Silberputzmittel.


Dunkle, hartnäckige Verschmutzungen, wie z.B. Fett, Öl, Filzstift, Lippenstift, wasserlösliche Farbe, etc. mit heißem Wasser und einem Universalreiniger einschäumen und je nach Verschmutzungsgrad, einwirken lassen. Danach mit sauberem Wasser nachwischen und mit einem Tuch trocken reiben.

Kalkrückstände lassen sich mit säurehaltigen Reinigungsmitteln, die ca. 10 % Zitronensäure oder Essigsäure enthalten, entfernen. Die Gebrauchsanweisung des Herstellers ist dabei genau zu beachten. Behandelte Oberflächen müssen sorgfältig nachgespült werden!

Farben, Lacke, Tinte, Schuhcreme können – sofern sie löslich sind – mit organischen Reinigungsmitteln (Aceton, Spiritus, Terpentin, Waschbenzin) entfernt werden.
Zur gründlichen Reinigung der Edelstahlflächen verwenden Sie ausschließlich reines, heißes Wasser, reine Putztücher, einen weichen Schwamm oder weiche Bürsten (z. B. Nylonbürste) und Allzweckreiniger ohne scheuernde Bestandteile oder den empfohlenen Edelstahlreiniger.

Mit saugfähigen, sauberen Tüchern Oberfläche trockenwischen. Hierbei die Tücher häufig wechseln.

Keine schleifenden und scheuernden Mittel (Scheuerpulver, Stahlwolle) verwenden, keine Poliermittel, Wachse, Bleichmittel oder Aceton.

Keine Reinigungsmittel verwenden, die stark saure Salze enthalten, z. B. Entkalker auf Basis Ameisensäure und Aminosulfosäure, Abflussreiniger, Salzsäure und Silberputzmittel.


Dunkle, hartnäckige Verschmutzungen, wie z.B. Fett, Öl, Filzstift, Lippenstift, wasserlösliche Farbe, etc. mit heißem Wasser und einem Universalreiniger einschäumen und je nach Verschmutzungsgrad, einwirken lassen. Danach mit sauberem Wasser nachwischen und mit einem Tuch trockenreiben.

Kalkrückstände lassen sich mit säurehaltigen Reinigungsmitteln, die ca. 10 % Zitronensäure oder Essigsäure enthalten, entfernen. Die Gebrauchsanweisung des Herstellers ist dabei genau zu beachten. Behandelte Oberflächen müssen sorgfältig nachgespült werden!
Auf der porenlosen Oberfläche von PLEXIGLAS® oder Acrylglas kann Schmutz kaum haften. Verstaubte Scheiben werden mit Wasser, dem etwas Haushaltsspülmittel beigefügt ist, und einem weichen, fusselfreien Tuch oder Schwamm gereinigt.

!!! Niemals trocken abreiben !!!

Für die gründliche Reinigung ein nicht scheuerndes Reinigungsmittel verwenden.

Eine gute, weitgehend schlierenfreie Reinigungswirkung hat das nur mit Wasser angefeuchtete Tuch, z.B. Vileda® Microclean.

Bei stärkeren, insbesondere fettigen Verschmutzungen kann für PLEXIGLAS® auch benzolfreies Reinbenzin (Waschbenzin, Leichtbenzin) verwendet werden.
Verwenden Sie für die Reinigung handelsüblichen Glasreiniger und achten Sie besonders darauf, dass die Oberfläche nach der Reinigung völlig fettfrei ist.
Der empfohlene Turnus für eine Komplettreinigung des Wasserbeckens und des Wasserlaufs beträgt ca. 12 - 26 Wochen, wobei dieser in Abhängigkeit von der Umgebungsatmosphäre ( Staub, Schwebeteilchen in der Luft, etc. ) nach unten oder oben abweichen kann.

Dazu schalten Sie die Pumpe ab, entfernen das Wasser aus dem Becken, reinigen die Wasserwanne und den Wasserlauf und befüllen das Wasserbecken anschließend mit frischem Wasser.

Grundsätzlich sammeln sich der aufgenommene Staub und alle Fremdpartikel im Wasser und sinken zu Boden. Dieses Sediment ist sehr leicht erkennbar und ein Anhaltspunkt für den Reinigungszeitpunkt.
Je nach Umgebung gibt dieses Wasserobjekt Wasser an die Raumluft ab und verbessert so spürbar das Raumklima.

Der Wassernachschub hat mittels Wasserzuführung manuell zu erfolgen und der Bedarf sollte mindestens zweimal pro Woche kontrolliert werden. Der Wasserstand darf maximal die Höhe der Beckenabdeckung -3 cm betragen!

Wir empfehlen die Wasserwand im Dauerbetrieb zu verwenden und Sie auch über Nacht und das Wochenende laufen zu lassen. Bei einer Zeitschaltung sind die Hinweise für die Inbetriebnahme der Wasserwand zu beachten.
Bei einer Inbetriebnahme der Wasserwand nach einer Reinigung ist darauf zu achten, dass der Wasserfluss bei Bedarf manuell gleichmäßig verteilt wird, bis ein geschlossener Wasserlauf erreicht ist.

Dazu führt man zur gleichmäßigen Verteilung einen Finger oder einen Haushaltsschwamm über die vertikalen Wasserflächen und die Überlaufkanten.

Wird ein langsamerer Wasserfluss gewünscht, kann dies über die Steuerung an der Pumpe erfolgen. Zudem kann die Wassermenge bei manchen Systemen über den Kugelhahn an dem Pumpen-Bypass ( klarer Schlauch ) regeln; je weiter der Bypass geschlossen ist, umso mehr Wasser fließt über den Wasserlauf.
Es handelt sich in unseren Wasserspielen grundsätzlich um wartungsarme, qualitativ hochwertige Hochleistungspumpen, die auf jahrelangen Dauerbetrieb ausgelegt sind.

Sollte die Pumpleistung trotz ordnungsgemäßer Wartung und Reinigung des Objektes und der Pumpe ( s. Bedienungsanleitung) spürbar nachlassen, bitten wir Sie, uns zu kontaktieren.

In Fällen mangelnder Wartung oder Verkalkung ist die Gewährleistung ausgeschlossen.
Wir empfehlen sogar, die Wasserwand im Dauerbetrieb zu verwenden und Sie auch über Nacht und das Wochenende laufen zu lassen.
Sie haben weitere Fragen? Kontaktieren Sie uns